Berichte Mitteilungsblatt   

7. November 2001   14. November 2001   28. November 2001   05. Dezember 2001
    
12. Dezember 2001   19. Dezember 2001  16. Januar 2002  23.Januar 2002

Mitteilungsblatt 7. November 2001

Kandern – Schriesheim 2,5:25,5 
Einen schnellen Sieg konnte unsere Mannschaft in Kandern erringen. Kerim Ferchichi schulterte Vogt. Dirk Zimmermann konnte den starken Pärnpuu mit 2:0 Punkten besiegen. Frank Heinzelbecker wurde kampflos Sieger. Unser Schorsch schulterte Volz. Andy Bartsch konnte seinem Gegner Albrecht 15:3 Punkte abnehmen. Unser Routinier Andreas Lemke holte gegen Kiefer 3:0 Punkte. Ersatzmann Rene Schulz ließ Rümmele auch keine Chance und siegte mit 15:9 Punkten. Azedine Azzaaoui hatte den längsten Kampf dieses Abends. Erst in der Verlängerung konnte er Sczepanski mit 5:4 Punkten schlagen. Unser zweiter Ersatzmann Marcel Schulz musste sich gegen Heimann mit 6:0 Punkten geschlagen geben. Heiko Schweikert siegte mit 7:0 Punkten gegen Moritz.

Ketsch – Schriesheim 17,5:8,5
Einen rabenschwarzen Tag hatte unsere Mannschaft in Ketsch und musste sich die erste Niederlage einfangen. Kerim Ferchichi tat sich schwer gegen den starken Rossario Schmitt. Er musste kämpfen und hatte seinen Gegner auch kurz auf der Schulter, musste sich aber mit 3:18 Punkten geschlagen geben. Dirk Zimmermann tat sich schwer gegen den Oldi Rübsam und konnte am Ende nur 2:1 Punkte verbuchen. Andy Bartsch holte seinen wichtigen Punkt zum Sieg in den Schlusssekunden. Er besiegte Michael Kohler mit knappen 2:1 Punkten. Unser Schorsch hatte einen schlechten Tag. Gegen unser Ex-Schwergewicht Roger Gössner. In der Bodenlage gab Schorsch die ersten Punkte ab und versuchte dann alles zu einem Sieg zu bringen. Doch es war nicht Freistil angesagt und er handelte sich eine Verwarnung ein, welche ihm kurz danach wegen Sprechen auf der Matte eine Disqualifikation brachte. Diese Niederlage war natürlich für uns und unsere Punkte schlecht. Auch Frank Heinzelbecker musste seinen Sieg gegen Rudischhauser mit 2:1 Punkten schwer erkämpfen. Andreas Lemke kämpfte souverän wie immer und siegte gegen Götze mit 7:1 Punkten. Daniel Bohs verlor gegen den jungen Stefan Kehrer mit 2:4 Punkten. Auch Heiko Schweikert hatte nicht seinen Tag und verlor gegen Zwiezynski hoch mit 10:1 Punkten. Alexander Brockschläger verlor ebenfalls mit 2:1 Punkten gegen Klären. Azedine Azzaaoui konnte gegen Brown auch keine Punkte holen und verlor mit 5:0 Punkten.
Schriesheim - Mühlenbach 25,5:6,5
 
Am vergangenen Samstag hatte unsere Mannschaft ihre Niederlage verdaut und konnte souverän seinen Gegner besiegen. Kerim Ferchichi ließ gegen den zigfachen ungarischen Meister Istvan Szourovski in der für ihn ungewohnten gr./röm. Stilart nur ein maßvolles 0:6 zu. Dirk Zimmermann hatte keinen Gegner und holte seine vier Punkte kampflos. Andy Bartsch fertigte seinen Gegner Josef Vollmer mit 9:3 Punkten ab. Schorsch hatte seine Niederlage verdaut. Er legte Ios wie die Feuerwehr und siegte nach nur 2.50 Minuten gegen Josef Neumaier mit 16:0 Punkten. Frank Heinzelbecker war super drauf und be­siegte seinen Angstgegner Klaus Voller nach nur 1.10 Minuten
mit 16:0 Punkten. Olaf Heiden feierte sein Comeback in der Mannschaft mit einem sensationellen Sieg. Mit einem Achselwurf hatte er den verdutzten Heiko Knäpple nach nur 10 Sekunden aufs Kreuz gelegt. Daniel Bohs musste sich nicht anstrengen, denn nach Kampfanpfiff gab sein Gegner Franz Vollmer wegen einer Verletzung auf. Heiko Schweikert gab Paul Vollmer keine Chance und siegte mit 13:2 Punkten. Alexander Brockschläger hatte seinen Kampf regelrecht verschlafen und musste sich gegen Peter Keller mit 0:4 Punkten geschlagen geben. Azedine Azzaaoui musste gegen den Siegesgewohnten Thomas Ende, einer der besten Weltergewichtler der Liga antreten. Aze kämpfte und verlor am Ende nur mit 7:10 Punkten. Unsere Zuschauer kamen wieder voll zu ihren Kosten, denn die Kämpfe hatten Stil.
Schriesheim II - Viernheim     20:6
Auch unsere II. Mannschaft konnte am Samstag einen Sieg erringen. In der 54-kg-Klasse stellte Schriesheim keinen Gegner. Semi Ferchichi (58 kg) konnte Soyukcezme auf Schulter besiegen. Jochen Schumacher verlor gegen Ehrlich mit 1:6 Punkten. Sebastian Schmidt schulterte seinen Gegner Baumann. Rene Schulz siegte mit 15:0 Punkten gegen Sailer. Jai Weule schulterte Neubauer. Murad Azzaaoui schulterte ebenfalls Peter Neuss. Jürgen Richter, der immer noch wegen einer Rippenverletzung nicht fit ist, musste sich mit einer Schulterniederlage geschlagen geben.

Nach oben
908 Byte

Mitteilungsblatt 14. November 2001

Lahr - KSV Schriesheim 13:16
 
Am vergangenen Wochenende fuhr unsere Mannschaft nach Lahr und schlug sich dort tapfer gegen eine starke Mannschaft. Kerim Ferchichi schlug Herbsthagen mit einem Schultersieg. Unser Schwergewicht Dirk Zimmermann musste gegen den starken Freistilspezialisten Igor Heidt antreten. Obwohl Dirk gleich einen Punkt abgegeben hat, konnte er am Ende mit 3.1 Punkten als Sieger die Matte verlassen. Andy Bartsch rang clever und überlegt gegen Dominik Bernaissa und bezwang diesen mit 5:3 Punkten. Olaf Heiden sprang im Halbschwergewicht ein, hatte jedoch gegen Lohrer keine Chance und verlor mit 15:0 Punkten.
Nach der Pause musste
Frank Heinzelbecker gegen den starken Reinhold Kratz antreten. Frank lag bereits mit 0:8 Punkten zurück bevor er ein wahres Feuerwerk zauberte. Er kämpfte verbissen und zeigte seinem Gegner, der sich seines Sieges sicher war, was er eigentlich drauf hat. Die Griffe saßen und der Gegner wirbelte auf der Matte, und Franky siegte mit 11.8 Punkten. Ein starkes Finale in diesem Kampf. Heiko Schweikert hat seine gewohnte Form noch nicht erreicht und verlor gegen Heit mit 6:0 Punkten. Unser Schorsch rang in der 85-kg-Klasse, musste dafür einige Pfunde lassen, konnte jedoch in seiner gewohnten gr./röm. Stilart antreten und holte gegen Eble einen 16:0-Punktsieg. Jetzt stand der Sieg unserer Mannschaft bereits fest. Daniel Bohs nahm seinem unbequemen Gegner Andreas Weber 8:2 Punkte ab. Alexander Brockschläger konnte gegen Zingraf keinen Sieg erringen, denn seine Verletzung macht ihm noch zu schaffen. Er verlor mit 16:1 Punkten. Azedine Azzaaoui schlug sich tapfer gegen Fenning und verlor mit 4:11 Punkten. Da Ketsch am vergangenen Wochenende Neckargartach besiegt hat sieht die Tabelle jetzt so aus: 1. Schriesheim. 2. Ketsch und 3. Neckargartach.

Nach oben
908 Byte

Mitteilungblatt 28. November 2001

KSV Schriesheim II - RSL 2000 Sandhofen       20:8,5
Sardetti Umur holte sich seine Punkte durch Aufgabe seines Gegners Tschernjazsk. Der Gegner von Semi Ferchichi, Mario Gutschalk, trat mit Übergewicht an. Marcel Schulz benötigte 2,30 Minuten, um seinen Gegner Alexander Bart zu schultern. Sebastian Schmidt verlor gegen Sascha Knittel mit 4:0 Punkten. Rene Schulz machte es seinem Bruder nach und schulterte ebenfalls Sergei Kalinicenko. Jan Weule unterlag mit 4:9 Punkten Michael Kalinicenko. Morad Azzaaoui verlor gegen Christopher Krause auf Schulter und Jürgen Richter holte seine Punkte kampflos.


KSV Schriesheim – Neckargartach
Am vergangenen Wochenende trat unsere Mannschaft gegen Neckargartach vor heimischem Publikum an. Ca. 300 Zuschauer fanden den Weg zu uns und wollten das spannende Spitzenduell sehen. Kerim Ferchichi punktete den Ersatzmann Tim Espert mit 15:0 aus. Dirk Zimmermann musste gegen den starken Freistilringer Dirk Petzold antreten. Trotz allen Bemühungen von Dirk ging der Kampf nach sechs Minuten mit 0:4 Punkten an seinen Gegner. Andy Bartsch kämpfte verbissen gegen den starken Michele Rauhut. Trotz einigen Konterversuchen gelang es Andy nicht, seinen Gegner zu bezwingen. Er unterlag mit 1:5 Punkten. Der Punktestand nach drei Kämpfen 4:4. Andreas Lemke hatte Halet Eser zum Gegner. Andreas stellte sich zum Kampf und Eser fuchtelte und stieß ihn nur auf der Matte herum. Dem sehr konsequenten Kampfrichter aus Waldkirchen entging das nicht. Nach einer Minute gab es die erste Verwarnung für Eser und einen Punkt für uns. Nach 3,50 Minuten und drei Verwarnungen stellte der Mattenleiter Eser von der Matte. Im letzten Kampf vor der Pause musste Frank Heinzelbecker gegen Makonen Mengstab antreten. Mengstab verhielt sich kaum anders als sein Kollege Eser. Es kam kein Griff von ihm, denn er hatte nichts anderes zu tun als Frank die Hände festzuhalten. Auch dies entging dem Kampfrichter nicht. Innerhalb von 2,30 Minuten erhielt Mengstab drei Verwarnungen und er wurde ebenfalls disqualifiziert.

Pause war angesagt und die Neckargartacher Fans waren in Rage, ebenso einige Aktive. Es kam zum Eklat als ein Ringer aus Neckargartach den Kampfrichtertisch umwarf. Doch damit nicht genug. Innerhalb weniger Sekunden hatte der verantwortliche Leiter am Kampfrichtertisch ein blaues Auge. Als die Ordner, die sofort zu Stelle waren, eingriffen, ging ein Funktionär von uns zu Boden und wurde bösartig in die Rippen getreten. Ein weiterer Ordner konnte den Schlag noch mit der Schulter abfangen. Nachdem auch der Kampfrichter bedroht wurde, musste der Kampf abgebrochen werden. Für die entgangenen Kämpfe wird sich unser Abteilungsleiter Herbert Graf etwas einfallen lassen. Nach einer Besprechung der verantwortlichen Leiter entschuldigte sich der Trainer von Neckargartach für das Verhalten. Damit noch nicht genug. Als Kampfrichter Sieg nach Hause fahren wollte, wurde ihm der Aufenthalt in Schriesheim um Stunden verlängert, denn an seinem Fahrzeug waren drei Reifen durchstochen. Wer es auch immer gewesen war, das hat nichts mehr mit Sport zu tun. Die Kampfentscheidung geht jetzt über ein Sportgericht und wir hoffen im Laufe der Woche auf eine gerechte Entscheidung. Bei unseren Fans möchten wir uns auch für das Verhalten der Neckargartacher entschuldigen.

Nach oben
908 Byte

Mitteilungsblatt 05. Dezember 2001

Linzgau-Taisersdorf - KSV Schriesheim        10:24
Am vergangenen Wochenende musste unsere I. Mannschaft den weiten Weg an den Bodensee antreten. In der Klasse bis 54 kg benötigte Kerim Ferchichi nur eine Minute, um seinen Gegner Tobias Martin mit 15:0 Punkten zu besiegen. Auch Dirk Zimmermann beendete seinen Kampf gegen Knoblauch nach 1,30 Minuten als Schultersieger. Andy Bartsch holte sich seine Punkte mit schnellen Beinangriffen und stand mit 15:0 Punkten als Sieger fest. Andreas Lemke hatte den besten Linzgauer Ringer als Gegner. Durch eine nicht korrekte Wertung hatte der Kampfrichter Andreas zu seiner ersten Saisonniederlage gebracht. Frank Heinzelbecker wollte so schnell wie möglich mit der Mannschaft nach Hause und siegte mit 15:0 Punkten (dazu am Ende des Berichtes mehr). Auch Schorsch zeigte wie immer Schnelligkeit und benötigte 3,10 Minuten, um seinen Gegner mit ebenfalls 15:0 Punkten auszubooten. Alexander Brockschläger musste sich mehr ins Zeug legen als seine Kollegen zu Kampfbeginn. Nach einem Punkterückstand konnte er durch einen Kopfhüftzug zum verdienten 4:3-Punktsieger erklärt werden. Heiko Schweikert tat sich schwer bei seinem Kampf und siegte am Ende mit 5:2 Punkten. Daniel Bohs hatte mit Hauslesbauer einen unbequemen Gegner. Beim Stand von 5:5 musste Daniel mit der dritten Verwarnung die Matte verlassen. Auch hier hatten wir, wie im letzten Kampf des Abends, den Kampf­richter gegen uns. Das Niveau, einen Regionalligakampf zu leiten, fehlte dem Kampfrichter, denn Azzedine Azzaaoui hatte seinen Gegner am Rande einer Schulterniederlage, als der Kampfrichter wegen Verletzungsgefahr einfach die Situation abpfiff. Azzedine verlor am Ende der zweiten Runde seinen Kampf.

Zu Frank Heinzelbecker:
I
n Linzgau-Taisersdorf angekommen und die Kämpfe wurden angepfiffen ging sein Handy Ios. Seine Frau Bianca wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Heinzelbecker junior wolle das Licht der Welt erblicken, doch ohne Frank ging das nicht. Er kämpfte verbissen und schnell. Ebenso feuerten ihn seine Mannschaftskameraden an. Nach dem schnellen Ringen sofort unter die Dusche und starten. An ein Abendessen war nicht zu denken. Schnell unterwegs ins Mc Donald's im Eiltempo und wieder auf die Autobahn. Keine Zigarettenpause wurde genehmigt und der Busfahrer musste mitziehen. In Schriesheim angekommen sofort ins Krankenhaus. Doch Heinzelbecker Junior ließ sich Zeit. Am Sonntag, 02.03.2001, kam ein kleiner Ringernachwuchs zur Welt. Die Zukunft unserer Mannschaft ist gesichert. Bianca und Frank haben es gut überstanden. Offen ist noch, wer von den beiden mehr leiden musste.
 Herzlichen Glückwunsch!

Nach oben
908 Byte

Mitteilungsblatt 12. Dezember 2001

KSV Schriesheim Meister in der Regionalliga!!!

KSV Schriesheim - KSV Hofsteffen    20,5:6,5
Am vergangenen Wochenende fand der vorletzte Heimkampf dieser Saison statt. Kerim Ferchichi musste sich seinen Sieg gegen Manuel Krämer hart erkämpfen. Erst in den letzten Sekunden konnte er den entscheidenden Punkt zum 5:4-Sieg erringen. Dirk Zimmermann musste gegen den schweren Khritscha Korditze seinen Mann auf der Matte stehen. Nach Ende der Kampfzeit stand es 2:1 für Dirk. Andy Bartsch zeigte den Zuschauern einen der schönsten Kämpfe dieses Abends. Nach 3,30 Minuten legte er bei einem Stand von 10:0 Punkten Michael Volks aufs Kreuz. Andreas Lemke, souverän wie immer, hielt seinen erkämpften Punkt bis zu Kampfende und siegte gegen Markus Herr mit genau diesem Zähler. Frank Heinzelbecker, unser frisch gebackener Papa, kämpfte verbissen gegen Bernd Sum und stand am Ende mit 9:1-Punkten als Sieger fest. Der Pausenstand von fünf Siegen und 12,5:0 konnte sich sehen lassen.

Nach der Pause musste Schorsch nichts arbeiten, denn sein Gegner Peter Pecori gab gleich nach dem Anpfiff auf. Jubel in der KSV-Halle mit seinen ca. 350 treuen Zuschauern trat ein, denn jetzt konnte uns keiner mehr diesen Sieg nehmen und wir waren Meister. Daniel Bohs siegte mit 4:1-Punkten gegen Mario Allgeier. Heiko Schweikert hatte viel zu tun, denn mit Markus Rissler hatte er keinen leichten Gegner. 6:4-Punkte stand es für Heiko als die Kampfzeit vorüber war. Alexander Brockschläger hatte gegen den starken Stefan Schwendemann keine Chance und musste sich durch einen technischen Punktesieg geschlagen geben. Azedine Azzaaoui ließ es in der Halle nochmals brodeln. Azze lag nach Punkten zurück als er seinen Gegner in Griff bekam. Alles deutete auf einen Schultersieg für Azze hin und das sah auch der Kampfrichter so, doch die Kampfzeit war bereits vorüber. Schade für Azze, dass er diesen Kampf nach Punkten verlor. Nach den Kämpfen eine super Stimmung in der Halle. Unsere Zuschauer feierten die Mannschaft und umgekehrt. Für einen super Abschluss und eine gigantische Stimmung sorgte der "Rock Express". Bis weit nach Mitternacht wurde gesungen, getanzt und gerockt. Unserer Gastmannschaft aus Hofstetten gefiel es besonders gut, denn der Heimweg wurde erst in den frühen Morgenstunden angetreten.

KSV Schriesheim II - KSV Sulzbach        14:16
Unsere II. Mannschaft musste leider eine Niederlage einstecken. Der junge Sadettin Umur schulterte Filip Gluzek. Semi Ferchichi wurde kampflos Sieger. Torsten Seidenfuss schulterte Jan Gluszek, die Punkte gehen jedoch an den Gegner, da Torsten zu schwer war. Sebastian Schmidt wurde Aufgabesieger. Rene Schulz wurde von Jan Szyc auf Schulter besiegt. Olaf Heiden gab seinen Kampf gegen Bülent Sahinzer wegen einer Verletzung auf. Jan Weule holte 4:0-Punkte gegen Thomas Schütz. Morat Azzaaoui fiel gegen Laslan Droscik auf die Schulter.

Nach oben

908 Byte

Mitteilungsblatt 19. Dezember 2001

Schwarzer Samstag in Dewangen

TSV Dewangen - KSV Schriesheim 16:8
Am vergangenen Samstag musste unsere Mannschaft eine Niederlage gegen Dewangen einstecken. Wie Trainer Klaus Beyrer vor dem Kampf richtig entschied wollte er unsere verletzten Sportler für die Aufstiegskämpfe schonen und setzte zwei Ersatzringer aus der II. Mannschaft ein. Kerim Ferchichi unterlag Tasdelen auf Schulter. Dirk Zimmermann musste gegen den mehrmaligen Weltmeister im freien Stil, A. Schröder, antreten und unterlag knapp mit 1:0 Punkten. Semi Ferchichi vertrat Andy Bartsch und unterlag gegen M. Schreibner mit 1:5 Punkten. Andreas Lemke wollte mit einer weißen Weste seine Auswärtsrunde hinter sich bringen und siegte gegen J. Sommer souverän mit 2:0 Punkten. Frank Heinzelbecker zeigte ebenfalls Stärke gegen Abele und siegte knapp mit 7:5 Punkten. Unser Schorsch musste eine knappe Niederlage in Kauf nehmen. Der Kampf gegen Quarante endet in der Verlängerung mit 10:9 Punkten für seinen Gegner. Daniel Bohs strich vier Punkte kampflos ein. Auch Heiko Schweikert musste sich mit 0:2 Punkten gegen L. Günthner geschlagen geben. Souverän unterlag Ersatzmann Rene Schulz (für den verletzten Alexander Brockschläger) gegen Oppold mit 0:1 Punkten. Auch der letzte Kampf des Abends ging an die Gastgeber. Azedine Azzaaoui unterlag gegen Karaman mit 3:6 Punkten.

RSC Schönau : KSV Schriesheim       8:23,5
Unsere II. Mannschaft siegte bereits auf der Waage in Schönau mit 32:0 Punkten, da zum einen Schönau nur mit sieben Mann antrat und davon noch ein Jugendlicher nicht das erforderliche Gewicht gebracht hat. Sadettin Umur wurde kampflos Sieger, ebenso Markus Reis aus Schönau, da wir die 58-kg-Klasse nicht belegt hatten. Sebastian Schmidt schulterte Markus Kinscharf. Michael Breitenreicher wurde kampflos Sieger. Ersatzmann, Betreuer und Oldie Roland Haas schulterte seinen Gegner Markus Krämer. Jan Weule siegte mit 15:0 Punkten gegen Ozdemir und Morad Azzaaoui wurde von Frank Hust geschultert.

Nach oben
908 Byte
 

Mitteilungsblatt 16. Januar 2002

Aufstiegskampf 2. Bundesliga

KSV Schriesheim - Wacker Burghausen  22,5:7,5
Einen sensationellen Start vor einem super Publikum hatte am vergangenen Samstag unsere Mannschaft zum ersten Aufstiegskampf in die 2. Bundesliga. Gleich der erste Kampf war eine Überraschung. Kerim Ferchichi schulterte in dem wohl schönsten Kampf des Abends seinen Gegner Mansour Eghbali sensationell in 2,30 Minuten. Obwohl der Kampf immer ausgeglichen war, hatte Kerim die besseren Nerven und wurde Sieger.

Die Mannschaft und die Zuschauer feierten lautstark diesen Sieg. Auch Dirk Zimmermann zeigte Ringsport von der schönsten Seite. Er besiegte Markus Heinrich mit 12:0 Punkten. Der Publikumsliebling der Jüngsten, Frank Heinzelbecker, zeigte sein Können gegen Matthias Maasch und besiegte den deutschen B-Jugendmeister mit 12:2 Punkten, und die Kinder konnten den Salto sehen. Miroslav Gotschev zeigte sich ebenfalls von seiner besten Seite. Gegen Josef Schmöll sahen wir Ringen vom Feisten. Gerne hätten die Zuschauer einen 15:0-Sieg gesehen, doch am Ende fehlte ein kleines Pünktchen dazu. Der letzte Kampf vor der Pause wurde zum Krimi des Abends. Andy Bartsch lag bis kurz vor Kampfende zurück, konnte zum Stand von 3:3 Punkten aufholen und hatte die besseren Nerven. Fast mit dem Schlussgong holte er sich das rettende Pünktchen zum 4:3-Sieg gegen Johannes Lienbacher. Der Pausenstand von 16:0 war sensationell. In der Pause konnte man sich in der toll hergerichteten KSV-Halle erholen.
Danach ging es mit unserem Mister Zuverlässig, Andreas (Robert) Lemke, weiter. Auch Andreas wurde nichts geschenkt. Nach Ende der Kampfzeit stand er als 7:0-Punktsieger gegen Rene Klimas fest. Jetzt konnte unserer Mannschaft nichts mehr passieren. Der Sieg war zu Hause. Alexander Brockschläger kämpfte verbissen gegen Armin Neudorfer und musste sich am Schluss mit 0:2 Punkten geschlagen geben. Azedine Azzaaoui hatte an diesem Abend nicht so ganz den richtigen Nerv gegen den erfahrenen Franz Kessler und musste sich mit 1:13 Punkten geschlagen geben. Daniel Bohs wurde gegen Erich Fischer nach 1,30 Minuten Aufgabesieger. Heiko Schweikert trat seinen Kampf mit einer Verletzung an und konnte gegen Anton Wollinger nur abwehren. Der Kampf endete mit 2:4 Punkten für Wollinger.

Vor den wichtigen Kämpfen zeigten unsere Schüler noch ihr Können. Die Jugend aus Ziegelhausen war zu Gast bei uns. Unter der Leitung von Jugendtrainer Azedine Azzaaoui zeigten die Kleinen, was sie gelernt haben. Manche standen zum ersten Mal auf der Matte. Ein großes Lob an die kleinen Ringer. Ihr ward super.

Nach oben
908 Byte

Mitteilungsblatt 23. Januar 2002

2. Bundesliga Aufstiegskampf - Rückrunde

SV Wacker Burghausen - KSV Schriesheim 3:22
Erneuter Kantersieg im Aufstiegskampf. Unsere Mannschaft hat souverän den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Spannende Kämpfe gab es trotz dem klaren Ergebnis in Bayern. Kerim Ferchichi siegte knapp mit 2:1 Punkten gegen Matthias Maasch. Dirk Zimmermann, sicher wie immer, ließ Rene Klimars mit 6:0 keine Konterchance. Andy Bartsch zeigte gegen Michael Wert seine Stärke und siegte mit 10:1 Punkten. Senior Andreas Lemke kämpfte stark wie immer und besiegte Markus Heinrich mit 3:0 Punkten. Im letzten Kampf vor der Pause standen sick Frank Heinzelbecker (in Bayern Franz genannt) und der österreichische Meister Johannes Lienbacher gegenüber. Dass daraus der schönste, spannendste und längste Kampf des Abends wurde konnte keiner voraussehen. Beim Stand von 3:3 ging es in die Verlängerung und Frank benötigte noch 2,10 Minuten, um den entscheidenden Punkt zu machen. Der Pausenstand von 11,5:0 konnte sich sehen lassen.
Miroslav Gotschev
siegte gegen Thomas Pronold mit 9:1-Punkten. Daniel Bohs spielte mit Florian Mayerhofer auf der Matte. Mit schönen Aktionen konnte Daniel nach 5,30 Minuten und 16:0 Punkten seinen Kampf beenden. Der verletzte Heiko Schweikert ließ gegen Anton Wollinger keine Niederlage zu und siegte mit 3:0 Punkten. Auch Alexander Brockschläger konnte einen 2:0 Punktsieg gegen Armin Neudörfer verbuchen. Bis zum neunten Kampf gingen alle Punkte nach Schriesheim. Da hilft auch die lautstarke Unterstützung von DJ Otzi, der in der Halle war, den Burghausern nichts. Lediglich Azedine Azzaaoui musste sich gegen Franz Kessler mit 1:10 Punkten geschlagen geben. Eine super Stimmung durch die mitgereisten Fans in der Halle heizte unsere Mannschaft an.

Unserer Mannschaft herzlichen Glückwunsch für den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Danke an unsere vielen Fans, die in Bayern dabei waren.

Nach oben